zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 

Noch mehr Nachrichten

Besuchen Sie auch unsere Seite mit der Nachrichtenübersicht und stöbern Sie in unserem Nachrichtenarchiv.

Alternativ gibt es unsere Nachrichten auch als RSS-Feed. Diesen Nachrichtenkanal der Stadt Alfeld (Leine) können Sie kostenfrei abonnieren. Sobald eine neue Nachricht auf der www.alfeld.de erscheint, erhalten Sie eine Meldung - direkt nach der Veröffentlichung. So sind Sie schnell über die aktuellen Themen aus Alfeld informiert.

Fagus-Modellkeller erweitert Ausstellungsangebot im UNESCO-Welterbe

08.04.2019

Der Fagus-Modellkellers öffnet als weiterer Ausstellungsbereich, pünktlich zum Bauhausjubiläum, seine Türen für die Besucher des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk. Rund 30.000 Fagus-Holzmodelle werden seit der Firmengründung im Jahr 1911 im Schuhleistenkeller, im Untergeschoss des lebenden Denkmals, archiviert. Ein Bereich der für Besucher besonders spannend ist, jedoch bislang nicht zugängig gemacht werden konnte. Im Rahmen der baulichen Maßnahmen konnte der Fagus-Modellkeller für Besucher ertüchtigt und ein attraktiver Ausstellungsbereich in deutscher und englischer Sprache rund um die Schuhleistenherstellung eingerichtet werden.

Ein Wanddurchbruch ermöglicht einen direkten Einblick in den faszinierenden Modellkeller. Der Modellkeller kann ab sofort im Rahmen von Führungen sowie als Einzelbesucher besichtigt werden und erweitert das vorhandene Ausstellungsangebot (UNESCO-Besucherzentrum, Fagus-Gropius-Ausstellung, Fagus-Galerie) um eine weitere einzigartige Besucherattraktion im lebenden Denkmal. 

Finanziert wurde dieses Projekt mit Fördergeldern aus dem Bundesinvestitionsprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ im Bereich der baulichen Maßnahmen sowie finanziellen Mitteln des Unternehmens Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG und des Vereins der Freunde und Förderer des UNESCO-Weltkulturerbes Fagus-Werk e.V., die die Ausstellungskonzeption und -ausführung betreut haben. 

Für die welterbegerechte Ausgestaltung des UNESCO-Welterbes Fagus-Werk hat die  Stadt Alfeld (Leine) im Rahmen des Förderprogramms für die Jahre 2016 bis 2018 eine Fördersumme von insgesamt 1,3 Mio. € für Restaurierungs- und Modernisierungsmaßnahmen erhalten, welche um 10% von der Stadt ergänzt wurde .

Das Investitionsprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit richtete sich an investive sowie konzeptionelle Projekte mit einer besonderen nationalen Wahrnehmbarkeit und Qualität sowie einem überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder hohem Innovationspotential. Die Förderperiode erstreckte sich über drei Jahre und ist Ende 2018 ausgelaufen.

Neben der Erschließung des Fagus-Modellkellers konnten zahlreiche weitere projektbezogene Maßnahmen im Rahmen dieses Förderprogramms erfolgreich in enger Kooperation zwischen der Stadt Alfeld (Leine) und dem Fagus-Werk auf dem Werksgelände umgesetzt und realisiert werden. Diese tragen maßgeblich zur weiteren Steigerung der Standortqualität und Besucherattraktivität dieses kulturtouristischen Leuchtturms in der Region Leinebergland bei. Hierzu zählen u.a. die Restaurierung des Vestibüls, die Installation einer energieeffizienten Beleuchtung in der Fagus-Gropius-Ausstellung sowie einer Notbeleuchtung in der Schuhleistenproduktion, die Erweiterung der Sanitäranlagen um eine barrierefreie Toilette, die Neugestaltung der Freianlagen, die Installation der Außenbeleuchtung sowie des Außenmobiliars.