zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 

Noch mehr Nachrichten

Besuchen Sie auch unsere Seite mit der Nachrichtenübersicht und stöbern Sie in unserem Nachrichtenarchiv.

Alternativ gibt es unsere Nachrichten auch als RSS-Feed. Diesen Nachrichtenkanal der Stadt Alfeld (Leine) können Sie kostenfrei abonnieren. Sobald eine neue Nachricht auf der www.alfeld.de erscheint, erhalten Sie eine Meldung - direkt nach der Veröffentlichung. So sind Sie schnell über die aktuellen Themen aus Alfeld informiert.

Das Erwachen der Moderne

25.09.2019

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege hat anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bauhaus-Gründung 1919 die Wanderausstellung »Auf dem Weg zum Bauhaus. Das Erwachen der Moderne in Niedersachsen« entwickelt. Ausgehend von Walter Gropius' Fagus-Werk, einer Inkunabel der modernen Architektur im frühen 20. Jahrhundert, kontrastiert die Ausstellungen die innovativen Leistungen des Neuen Bauens anhand vieler weiterer Beispiele in Niedersachsen mit zeitgenössischer Architektur als deren Bezugsrahmen, Antipoden und Wegbereiter. Nach Stationen in Hannover, Wolfsburg, Osnabrück, Bad Pyrmont, Worpswede und Celle wird die Ausstellung bis zum 14. November im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk zu sehen sein.

Auf dem Weg zum Bauhaus – Das Erwachen der Moderne in Niedersachsen: Sonderausstellung des Landesamtes für Denkmalpflege in Niedersachsen

 

Im Rahmen der offiziellen Ausstellungseröffnung am 10. Oktober 2019 um 19.00 Uhr im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk spürt der junge israelische Mandolinist und Lautenist Alon Sariel deutschen Traditionen im gerade neu gegründeten Tel Aviv der 1930er-Jahre nach. Symbolisch dafür stehen Musikwerke israelischer Komponisten wie Yehezkel Braun (1922–2014) den Kompositionen Johann Sebastian Bachs (1685–1750), gegenüber. Das von der Stiftung Niedersachsen geförderte Duo-Programm mit dem in Tel Aviv geborenen Michael Tsalka am Piano wird somit nicht nur zum Echo der tief verwurzelten Bachliebe der Emigranten. Gleichzeitig bildet es eine Brücke bis in die Gegenwart.


Die Ausstellungseröffnung findet im Tagungszentrum des Fagus-Werks statt. Der Eintritt ist kostenfrei.