zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 

Noch mehr Nachrichten

Besuchen Sie auch unsere Seite mit der Nachrichtenübersicht und stöbern Sie in unserem Nachrichtenarchiv.

Alternativ gibt es unsere Nachrichten auch als RSS-Feed. Diesen Nachrichtenkanal der Stadt Alfeld (Leine) können Sie kostenfrei abonnieren. Sobald eine neue Nachricht auf der www.alfeld.de erscheint, erhalten Sie eine Meldung - direkt nach der Veröffentlichung. So sind Sie schnell über die aktuellen Themen aus Alfeld informiert.

Alfeld fragt Alfeld – Bürgerbefragung zum Thema „Kultur in Alfeld“

04.10.2018

Wie sieht das kulturelle Leben in Alfeld aus? Wie sollte es aussehen, wie könnte es aussehen? Bei der Beantwortung dieser Fragen soll eine Online-Befragung behilflich sein, die von der Stadt Alfeld initiiert worden ist. Alle können anonym teilnehmen und: es gibt auch etwas zu gewinnen...

Im Rahmen der Bewerbung Hildesheims zu Europas Kulturhauptstadt 2025 sind alle Kommunen in der Region aufgerufen, einen Beitrag zur Bewerbung zu leisten. 

Dies hat eine Arbeitsgruppe bestehend aus VertreterInnen von Politik, Verwaltung und interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Anlass genommen, sich grundsätzlich Gedanken zum Status Quo und zur zukünftigen Gestaltung des kulturellen Leben in Alfeld zu machen. Damit dies nicht allein am Konferenztisch geschieht, sollen mit Hilfe einer online-gestützten Befragung möglichst viele Alfelder BürgerInnen aktiv in den Prozess mit einbezogen werden. Zusammen mit Jan Siegfried, Sozialwissenschaftler mit Alfelder Wurzeln, hat die Arbeitsgruppe einen Fragenkatalog entwickelt, in dem Themen wie Freizeitgestaltung, Nutzung von kulturellen Angeboten und Anforderungen an die Stadt behandelt werden. „Wir möchten wissen, wie die Alfelder und Alfelderinnen ihre Heimat aus kultureller Perspektive wahrnehmen, was ihre Wünsche und Bedürfnisse sind, damit wir unsere Arbeit und das kulturelle Angebot im Rahmen unserer Möglichkeiten darauf ausrichten können“ erklärt Hans-Günther Scharf, Geschäftsführer des Forums Alfeld Aktiv.

Natürlich handelt es sich dabei um eine anonyme Befragung: „Es besteht weder die Möglichkeit noch das Interesse, die Angaben aus der Befragung auf eine bestimmte Person zurückzuführen. Man kann also unbesorgt alles loswerden, was man schon immer mal loswerden wollte. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Sagen Sie gern ihren Nachbarn, Freunden und Kollegen Bescheid, das sind gut investierte zehn Minuten, schließlich geht es darum, wie man in Zukunft in Alfeld leben kann“ erläutert Jan Siegfried. 

Die Befragung dauert etwa zehn Minuten und ist ab dem 05.09.2018 über alfeld-fragt-alfeld.de erreichbar. Unter allen TeilnehmerInnen werden attraktive Gewinne verlost.