zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Stadt Alfeld | Bürgerservice

Noch mehr Nachrichten

Besuchen Sie auch unsere Seite mit der Nachrichtenübersicht und stöbern Sie in unserem Nachrichtenarchiv.

Alternativ gibt es unsere Nachrichten auch als RSS-Feed. Diesen Nachrichtenkanal der Stadt Alfeld (Leine) können Sie kostenfrei abonnieren. Sobald eine neue Nachricht auf der www.alfeld.de erscheint, erhalten Sie eine Meldung - direkt nach der Veröffentlichung. So sind Sie schnell über die aktuellen Themen aus Alfeld informiert.

Rattenbekämpfung

05.11.2020

copyright: matthiasKruettgen

Aus aktuellem Anlass greift die Stadt Alfeld (Leine) das Thema Rattenbekämpfung auf.

In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen an Schädlingsbekämpfung seitens Nds. Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie des Nds. Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) immer weiter erhöht, trotzdem gilt nach wie vor die Verordnung über die Rattenbekämpfung im Lande Niedersachsen aus dem Jahr 1977 (RattV ND).

Diese Verordnung verpflichtet grundsätzlich die Eigentümer bzw. auch die Besitzer von Grundstücken sowie für den öffentlichen Bereich auch die Gemeinde zur Rattenbekämpfung. Die Stadt Alfeld (Leine) führt über eine Vertragsfirma ganzjährig Kontrollen (und ggfs. Bekämpfungsmaßnahmen) im Kanal sowie auch auf städtischen Flächen durch.

Bekämpfungsmaßnahmen können vom Eigentümer/Besitzer grundsätzlich selbst vorgenommen werden, aufgrund der sich immer weiter erhöhenden Anforderungen im Umgang mit den jeweiligen Bekämpfungsmitteln empfiehlt es sich aber, entsprechende Fachfirmen mit einer Bekämpfung zu beauftragen. Die anfallenden Kosten hat der Eigentümer bzw. Besitzer eines Grundstückes zu tragen. In Einzelfällen kann die Gemeinde - wenn es erforderlich ist - auch anordnen, dass entsprechende Bekämpfungen auf Privatgrundstücken durchgeführt werden. Dann hat der Eigentümer bzw. Besitzer der beauftragten Fachfirma den Zugang zum Grundstück zu gewährleisten bzw. die Arbeiten auf dem Grundstück zu dulden.

Etwaiger Rattenbefall auf Privatgrundstücken sollte - unabhängig von eigenen Bekämpfungsmaßnahmen und/oder der Beauftragung einer Fachfirma - auch dem Ordnungsamt der Stadt Alfeld (Leine) mitgeteilt werden, damit einerseits ein Gesamtüberblick über möglichen Befall hergestellt werden kann. Auch kann dann andererseits - sofern erforderlich - eine gemeinsame Bekämpfungsaktion von Stadtverwaltung, Privateigentümer und Fachfirma im öffentlichen und im privaten Bereich erfolgen. Hinweise über Rattenbefall sind bitte unter Nennung von Name und Anschrift sowie der entsprechenden Örtlichkeit per E-Mail an das Ordnungsamt der Stadt Alfeld (Leine) unter der Adresse rattenmeldung@kein-spam!!!stadt-alfeld.de zu richten.

Anonyme Hinweise werden nicht bearbeitet bzw. an den Schädlingsbekämpfer weitergeleitet.

Allgemein werden folgende vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung eines Rattenbefalls ausdrücklich empfohlen:

  • Einwanderungsmöglichkeiten für Ratten in Kellern und Dachböden soweit möglich verschließen
  • Essensreste auf keinen Fall in der Toilette entsorgen Mülltonnen grundsätzlich verschlossen halten
  • Gelbe Säcke in verschlossenen Räumen bzw. an für Ratten unzugänglichen Stellen lagern
  • Vorhandene Öffnungen in den Wänden verschließen Wasserabflüsse vergittern, unbenutzte Abflüsse zumauern Essensreste und tierische Abfälle in die Biotonne, nicht auf den Hauskompost werfen
  • Möglichst geschlossene Komposttonnen nutzen
  • Tierfutter nicht offen stehen lassen und Futternäpfe nach dem Füttern reinigen
  • Winterfütterung von Vögeln Entdeckte Fraß-, Nage-, Kotspuren und Nagetierhaare entfernen
  • An Rattennestern handelsübliche Fallen aufstellen und über mehrere Monate betreiben
  • Hauskatzen, wenn vorhanden, Zutritt zu den betroffenen Flächen und Räumen ermöglichen

Wenn die o.g. Hinweise nicht beachtet oder gar absichtlich nicht umgesetzt werden, nützt auch die beste Bekämpfung durch eine Fachfirma nichts. Vor diesem Hintergrund ist jeder Grundstückseigentümer gehalten, sein Grundstück auf etwaige Schwachstellen zu untersuchen und ggf. Abhilfe zu schaffen.