zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Stadt Alfeld | Bürgerservice » Feuerwehren » Feuerwehr Brunkensen

Kontakt - Stadt Alfeld (Leine)

Für das Brandschutzwesen ist bei der Stadt Alfeld (Leine) das Rechts- und Ordnungsamt zuständig. Ansprechpartner ist

Stephan Maedge
Telefon: 05181 / 703-203
Fax: 05181 / 703-8203

E-Mail: maedge.s@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Adresse

Freiwillige Feuerwehr Brunkensen
Obere Dorfstraße 9
31061 Alfeld (Leine)

Kontakt

Ortsbrandmeister
Christoph Tolle
Telefon: 05181/828944
Email: christoph.tolle@kein-spam!!!gmx.net

Stellv. Ortsbrandmeister
Manuela Lüdicke
Telefon: 05181/27284
Email: manuela.luedicke@kein-spam!!!web.de

Linktipp

FF Brunkensen
www.feuerwehr-brunkensen.de/

Brandschutzerziehung

Die Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche ist sehr wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über diesen Themenkreis.

Freiwillige Feuerwehr Brunkensen

Feuerwehrgerätehaus Brunkensen
Ortsbrandmeister Christoph Tolle
stellv. Ortsbrandmeister Manuela Lüdicke

Ortsbrandmeister: 
Christoph Tolle
Stellv. Ortsbrandmeister: 
Manuela Lüdicke

Abteilungen:

Aktive: Christoph Tolle, Manuela Lüdicke
Kinderfeuerwehr: Manuela Lüdicke
Jugendfeuerwehr: Manuela Lüdicke
Altersabteilung: Reinhold Schaper

Fahrzeug(e) und besondere Ausstattung:

  • Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Stärke aller Abteilungen: 

  • Aktive: 
  • Kinderfeuerwehr: 
  • Jugendfeuerwehr: 
  • Altersabteilung: 

Übungszeiten der Abteilungen:

  • Aktive: 
    Donnerstag um 19.00 Uhr
  • Kinderfeuerwehr: 
    jeden 2. Montag von 17.00 bis 18.00 Uhr
  • Jugendfeuerwehr: 
    jeden Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
  • Altersabteilung: 
    jeden 2. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr

Historie:

Seit dem 01. März 2017 stellt die Ortsfeuerwehr Brunkensen den Brandschutz in den Ortsteilen Warzen und Lütgenholzen sicher.
Die beiden Ortswehren Warzen und Lütgenholzen wurden in die Freiwillige Feuerwehr Brunkensen eingegliedert.

Der 1. Oktober 1875 wird offiziell als das Gründungsdatum der Freiwilligen Feuerwehr Brunkensen benannt.
Jedoch gab es bereits vor dieser Zeit in Brunkensen eine Betriebsfeuerwehr, die aus Gutsarbeitern des in der Mitte des Dorfes gelegenen Rittergutes bestand. Begründer dieser Betriebsfeuerwehr war der Besitzer des Rittergutes Graf Moritz von Schlitz, genannt Görtz Wrisberg, dem der Schutz seines Grundbesitzes und der des Dorfes besonders am Herzen lagen.
Ausgerüstet wurde diese Betriebsfeuerwehr mit einer für die damalige Zeit hochmodernen Handdruckspritze. Mit dieser Handdruckspritze konnte das Wasser bereits über Druckschläuche verspritzt werden. Bedient wurde diese von acht Männern. Zusätzlich waren ausreichend Männer notwendig, die mit Hilfe einer Eimerkette das Wasser in den Wassertank der Spritze zu füllen hatten.
1875 entschlossen sich die Bürger Brunkensens eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.
Die nun gegründete Freiwillige Feuerwehr konnte die Handdruckspritze des Gutes übernehmen und den Treckerschuppen auf dem Gutshof als Spritzenhaus nutzen.
Im Jahr 1880 kam es zum ersten Einsatz der Feuerwehr als bei einem Brand auf dem Röhrigschen Hof die Stallungen nieder brannten. Nun erhielt die Feuerwehr auch eine neue Handdruckspritze.
1905 wurde die Feuerwehr Brunkensen gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren von Alfeld und Delligsen zum einem Großbrand am Alfelder Markt gerufen.
Bei diesem Brand wurden drei Wohnhäuser ein Opfer der Flammen. Die Alfelder Zeitung berichtete am 01. März 1905 über dieses Schadensereignis unter Erwähnung der drei eingesetzten Feuerwehren.