zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Stadt Alfeld | Bürgerservice » Dorferneuerung » Was wird gefördert

Linktipp

Richtlinie für die öffentliche Förderung im Dorfentwicklungsprogramm (ZILE) und Antragsvordruck. Zur Seite des ArL Leine-Weser.

Kontakt Stadt Alfeld (Leine)

Wenn Sie Fragen zum Thema Dorferneuerung haben, wenden Sie sich bitte an das Planungsamt der Stadt Alfeld:

Ina Mäkeler
Tel.: 05181 703-150
maekeler@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Kontakte extern

Melanie Kammerer

Albert-Schweitzer-Straße 65, 31061 Alfeld

(05181) 806335

 

Ulrich Leander Braun (Planungsbüro)
Burgstr. 21, 37139  Adelebsen
Tel.: 05506 7074


Rainer Brokof (Planungsbüro)
Am Lindenplatz 1, 38373 Frellstedt
Tel.: 05355 98911


Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Antje Fleckenstein
Bahnhofsplatz 2-4, 31134 Hildesheim
Tel.: 05121 9129-855
antje.fleckenstein@kein-spam!!!arl-lw.niedersachsen

Dorferneuerung / Dorfentwicklung Süddörfer

Was wird gefördert?

Gefördert werden können Investitionen, die ortsbildprägende Gebäude langfristig erhalten. Besondere Bedeutung haben Erhalt und Gestaltung von land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebäuden. Dabei müssen die verwendeten Baumaterialien dem Dorfbild entsprechen. In Sack wurden z.B. vorrangig Dach- und Fassadensanierungen gefördert. Förderfähig sind jedoch auch Pflanzmaßnahmen. Grundlage für jede Bewilligung ist die "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung" (ZILE).

 

Anträge privater Antragsteller sind über die Stadt Alfeld (Leine) beim ArL Leine-Weser zu stellen. Förderfähige Projekte können einen Zuschuss von 30% (incl. Mehrwertsteuer) erhalten. Dabei muss der Zuwendungsbedarf min. 2.500 Euro betragen, Maßnahmen mit einer geringeren Fördersumme können nicht berücksichtigt werden. Die maximale Zuwendung beträgt 50.000 Euro pro Projekt.

 Stichtag für den Eingang der Anträge bei der Bewilligungsbehörde ist jeweils der 15. September. Eine entsprechende Vorlauffrist für die Stellungnahme der Stadt Alfeld (Leine) sollte eingeplant werden.

Unter www.arl-lw.niedersachsen.de/startseite/foerderung_projekte/flurbereinigung/dorferneuerung finden Sie rechts unten auf der Seite die aktuelle ZILE-Richtlinie und den Punkt "Förderanträge". Hier kann der "Förderantrag ZILE - investive Maßnahmen" heruntergeladen werden.

 

 

Ein Haus im Wandel: vor...
...und nach der Dorferneuerung

Ein Beispiel für geförderte private Maßnahmen:
Das Haus der Familie Piel

Das Haus der Familie Piel in Sack wurde im Rahmen der Dorferneuerung in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Unter Beteiligung des Denkmalschutzes wurde so eine komplette Fassaden-, Fenster- und Fachwerksanierung durchgeführt. "Wir haben in der Zusammenarbeit mit dem Planungsamt der Stadt Alfeld, der GLL und dem Planungsbüro gute Erfahrungen gemacht," sind sich Henning und Ina Piel einig. "Die Umsetzung dieses Projektes war für uns ein wichtiger Schritt zum Erhalt unseres Elternhauses. Für uns war es immer ein Wunsch, unser Haus in einem guten Zustand der nächsten Generation zu übergeben." Mit viel Engagement und Eigenleistung, eigenem Kapital und den Mitteln aus der Dorferneuerung nennen die Piel nun einen liebevoll restaurierten Gebäudekomplex ihr Eigen, welcher das Ortsbild merklich aufwertet.