zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Nachrichten » Ansicht

Immer informiert

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Abonnieren Sie die Nachrichten von alfeld.de bequem als RSS-Feed.
[mehr...]

Mahlerfest im Weltkulturerbe

21.07.2011

Norddeutscher Figuralchor

Kathleen Kelly

Ildiko Raimondi

Adrian Adlam

Linos Ensemble

Die Fredener Musiktage am 30./31.7.2011 zu Gast im Weltkulturerbe Fagus-Werk in Alfeld.

Schon oft bildete das Fagus-Werk in Alfeld eine besondere Kulisse für Konzerte der Internationalen Fredener Musiktage, die 2010 mit dem Praetorius Musikpreis Niedersachsen ausgezeichnet wurden. Doch in diesem Jahr liegen die architektonischen und musikalischen Akzente so dicht beieinander wie selten zuvor: Ein Mahlerfest im ersten modernen Industriebau der Welt, der gerade zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.
Das vor genau 100 Jahren vom späteren Bauhaus-Gründer Walter Gropius in Zusammenarbeit mit Adolf Meyer erschaffene Fagus-Werk in Alfeld bot den Mitarbeitern der Schuhleistenfabrik mit seinen für damalige Zeiten revolutionären Glasvorhangfassaden nicht nur menschenwürdige Arbeitsbedingungen, sondern bietet heute auch bei Veranstaltungen aller Art einen würdigen Rahmen wie z.B. für die außergewöhnlichen Konzerte im 100. Todesjahr des Komponisten Gustav Mahler.

Denn obwohl Mahler und Gropius vieles trennte, vor allem die Liebesbeziehung zwischen Walter Gropius und Alma Mahler und deren bewusste oder ungewollte Offenlegung durch Walter Gropius gegenüber Gustav Mahler in seinem letzten Lebensjahr, gibt es jedoch auch große Gemeinsamkeiten zwischen den Beiden: Sie waren Beide ihrer Zeit weit voraus, der eine durch seinen musikalischen Ausdruck auf dem Weg zur Moderne, der andere durch eine menschenwürdige Gestaltung von Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Architektur. Und eine zusätzliche Verbindung ist zweifellos, dass Alma für beide Männer eine Muse war und sie in ihrem Schaffen inspiriert hat.

Zum 100. „Geburtstag“ des Fagus-Werkes und zu Ehren Gustav Mahlers und seiner musikschaffenden Zeitgenossen präsentieren der Norddeutsche Figuralchor, das Linos Ensemble, Sopranistin Ildikó Raimondi und Pianistin Kathleen Kelly (beide Ensemblemitglieder an der Wiener Staatsoper) an zwei aufeinanderfolgenden Abenden in jeweils zwei Konzerten einige der interessantesten Werke dieser Epoche. Frau Kelly, die Studienleiterin an der Wiener Staatsoper ist, springt dabei kurzfristig für den gesundheitlich verhinderten Dirigenten Leopold Hager ein.

Beide Konzertabende, die von Deutschlandradio Kultur aufzeichnet werden, werden von einem Vortrag eingeleitet: zur architekturgeschichtlichen Bedeutung des Fagus-Werkes sowie zu Illusion und Wirklichkeit in der Kultur Wiens um 1900. Den ergreifenden Abschluss des Festes bildet schließlich das Violinkonzert „Im Andenken eines Engels“ von Alban Berg, präsentiert von Adrian Adlam und der camerata freden. Gewidmet ist es der 1935 an Kinderlähmung gestorbenen Tochter von Alma Mahler und Walter Gropius.

100 Jahre Fagus-Werk: Mahlerfest

Samstag, 30.7.2011, Fagus-Werk Alfeld, 16 Uhr, Teil 1

Die architekturgeschichtliche Bedeutung des Fagus-Werkes –
Vortrag von Arne Herbote

Norddeutscher Figuralchor, 17.30 Uhr

Linos Ensemble, Ildikó Raimondi - Sopran, 20 Uhr


Sonntag, 31.7.2011, Fagus-Werk Alfeld, 16 Uhr, Teil 2

„Wo die schönen Trompeten blasen“ – Illusion und Wirklichkeit in der Kultur Wiens um 1900; Vortrag von Herbert Zeman

Liederabend Ildikó Raimondi - Sopran; Kathleen Kelly - Klavier, 17.30 Uhr

camerata freden, Adrian Adlam – Solovioline, 20 Uhr

 

Karten und Prospekte:
http://www.fredener-musiktage.de 

Festivalbüro, Sabine Jasper-Haase, Am Schillerplatz 6, 31084 Freden (Leine): 
Fon 05184-950179, Fax 05184-958957

Hier können Sie das gesamte Programm der Fredener Musiktage 2011 downloaden.