zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Nachrichten » Ansicht

Immer informiert

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Abonnieren Sie die Nachrichten von alfeld.de bequem als RSS-Feed.
[mehr...]

Klang der Moderne – 8. UNESCO-Welterbetag

06.05.2019

Der bundesweit gefeierte UNESCO- Welterbetag am 2. Juni 2019 steht in Alfeld 2019 ganz im Zeichen des Jubiläums „Bauhaus 100“. Vor 100 Jahren gründete der Architekt des Fagus-Werks, Walter Gropius, das Bauhaus in Weimar. Diese „Ideenschule für Kunst und Gestaltung“ war ein Motor der Moderne im 20. Jahrhundert. Den Grundstein für das Bauhaus legten Walter Gropius und Carl Benscheidt bereits 1911 mit dem Bau des Fagus-Werks. Mit der bahnbrechenden Glasfassade der Schuhleistenfabrik setzen sie weltweit den Maßstab für moderne Industriearchitektur. 2011 wurde das Fagus-Werk als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Besondere Highlights sind am 2. Juni zwei Aktionen, mit denen auf die innovative Ausrichtung des Bauhauses Bezug genommen wird: 

Mit Upon a Ground erleben die Besucher die Welturaufführung einer eigens in Auftrag gegebenen Komposition. Auf einem Ground (musikalischer Begriff für eine feststehende Tonfolge im Bass, die sich stetig wiederholt) kollidieren Musikströmungen des 20. Jahrhunderts. Hammerschläge, Industrieklänge und das aus Schuhleisten gebaute „Leistophon“ wetteifern mit Solo-Sängerin, Chor und Streichern. Kooperationspartnerin ist die Musikschule Alfeld. Komponist von „Upon a Ground ist der Musiker Lars Schwarze aus Brunkensen. Schwarze, Jahrgang 1994, studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck mit dem Schwerpunkt „Improvisation, Komposition und neue Medien“ und Orgel. In London absolvierte er ein einjähriges Auslandsstudium. Lars Schwarze ist Preisträger etlicher Orgelwettbewerbe und hat bereits einige Kompositionsaufträge bekommen, unter anderem für die nordischen Filmtage. 

Der Malwettbewerb „Traumhaus 2025“ lädt Kinder und Jugendliche ein ihr eigenes Traumhaus zu entwerfen. Grundlage ist der Entwurf für eine Villa des Fagus-Werk-Gründers Carl Benscheidt aus dem Jahr 1925, die nie realisiert wurde. Die Entwürfe werden in einer Ausstellung präsentiert, die Preisverleihung findet am Sonntag um 16 Uhr statt.

Zum 8. Mal richten der Verein der Freunde und Förderer des Weltkulturerbes Fagus-Werk e.V. , das UNESCO-Welterbe Fagus-Werk und die Stadt Alfeld (Leine) diese Veranstaltung aus, die jährlich am ersten Juniwochenende stattfindet. Besucher können sich auf ein buntes, abwechslungsreiches Programm zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr freuen:

Auftakt  des diesjährigen UNESCO-Welterbetages ist ein Event der Kulturvereinigung Alfeld am Freitag, den 31. Mai 2019 um 20 Uhr: Der bekannte Entertainer und Bambi-Preisträger Jörg Knör präsentiert sein spezielles Jubiläums-Programm: „Die Jahr-100-Show!“, denn 2019 feiert Jörg Knörr nicht nur seinen 60. Geburtstag, sondern auch noch 40 Jahre Showkarriere.

Am Samstag, den 1. Juni 2019 lädt die Exkursion „Auf den Spuren des Bauhauses in Alfeld“ mit dem Architekten Dr. Arne Herbote von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr ein, die Bauhausstätten in Alfeld zu erkunden.  Treffpunkt ist das Grüne Warenhaus.  Die Führung wird mit dem PKW organisiert. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung bis zum 29. Mai 2019 im UNESCO-Besucherzentrum (E-Mail: info@kein-spam!!!fagus-werk.com, Tel.: 05181-790) wird gebeten.

Am 2. Juni 2019 lockt zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr ein attraktives Veranstaltungsangebot im Fagus-Werk.

Lassen Sie sich begeistern von „Murmiland“, einzigartige Murmelbahnkunstwerke, an denen Kinder und jung geblieben Erwachsene ihren Spaß haben werden. Auf der Bühne in der Produktionshalle bekommen Sie einen kleinen Vorgeschmack auf die Aufführung des Theaterstücks „Umbruch-Aufbruch-Durchbruch – Carl Benscheidt auf dem Weg zum Fagus-Werk“. Die Tanzschule Schuppmann präsentiert ein Tanzmedley zu Musik der Bauhauszeit und die Carl-Benscheidt-Schule bringt den „Carl-Benscheidt-Rap“ auf die Bühne. Die Kunstschule Hildesheim lädt ein wie im Bauhaus zu experimentieren und Fotogramme (Fotos ohne Kamera) selbstständig herzustellen. Ein Vortrag zum Thema „Das Fagus-Werk – warum Weltkulturerbe?“ stellt die Bedeutung des Ursprungsbaus der Moderne heraus.

Zahlreiche Führungen laden ein das Welterbe Fagus-Werk und die Produktionsbereiche der Firmen Fagus-GreCon (Messetechnik- und Brandschutzsysteme) und Weinig Grecon (Keilzinkanlagen) zu besichtigen.

Zahlreiche Ausstellungen warten auf die Besucher unter anderem die Ausstellung zum Bauhausjubiläum  „MUT – Die Provinz und das Bauhaus“ und der kürzlich eröffnete Fagus-Modellkeller mit rund 30.000 Leisten

Kleine Welterbe-Entdecker erwarten auf einer Erlebnismeile neben einer Spielstraße, ein Bungeetrampolin und Draisinenfahrten. 

Kulinarische Highlights rund um das Fagus-Gropius-Café und die UNESCO-Terrasse: Grillbuffet, Suppen, Kaffee und Kuchen,  Getränke, Eis aus eigener Herstellung des Eiscafés Papenberg, Cocktailbar mit sommerlichen Bauhaus-Drinks.

Ein Shuttle-Service zwischen dem Fagus-Werk, dem Bahnhof und dem Stadtmuseum Alfeld steht in der Zeit von 12-17 Uhr zur Verfügung, denn auch in der Innenstadt ist etwas los: Stadtmuseum, Tiermuseum und die St. Nicolai-Kirche sind geöffnet. Im Stadtmuseum wird die Sonderausstellung „Farbe und Ton“ - Malerei und Keramik  von Gudrun Hohmann und Katrin Rech gezeigt, in St. Nicolai werden Kirchenführungen sowie Kirchturmbesteigungen angeboten.

Flyer der Veranstaltung mit vollem Programm...

Zur Fagus-Webseite...