zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Nachrichten » Ansicht

Immer informiert

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Abonnieren Sie die Nachrichten von alfeld.de bequem als RSS-Feed.
[mehr...]

Feuerwerk - Neue Regelungen

21.12.2010

Durch eine Änderung der Bundes-Sprengstoffverordnung gibt es für das Abbrennen von Feuerwerkskörpern sehr viel strengere Vorschriften als zuvor. Hierüber informiert das Ordnungsamt der Stadt Alfeld (Leine). In Alfeld (Leine) ist der Marktplatz besonders betroffen: Hier ist jegliches Feuerwerk verboten.

Die neue Regelung lautet: „Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern ist verboten.“

Die Regelung hinsichtlich der Reet- und Fachwerkhäuser ist neu. In den vergangenen Jahren sind in Silvesternächten durch die Benutzung von Feuerwerkskörpern einige denkmalgeschützte Fachwerkhäusern in verschiedenen Städten abgebrannt; ein noch größerer Schaden konnte nur durch das rechtzeitige Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Pyrotechnische Gegenstände sind Feuerwerkskörper aller Art (Raketen, Böller, Knaller)

Der Begriff der „unmittelbaren Nähe“ ist abhängig von der Art der verwendeten Feuerwerkskörper. Bei handgeworfenen Knallern reicht ein Schutzabstand von ca. 25 Metern zum Fachwerkhaus aus. Beim sogenannten „Hochfeuerwerk“ (Raketen) muss dagegen ein Mindestabstand von 200 Metern eingehalten werden.

In Alfeld (Leine) ist der Marktplatz besonders betroffen: Hier ist jegliches Feuerwerk verboten. Von dem Verbot sind sämtliche Ortsteile betroffen, nicht nur die Innenstadt oder Gebiete mit geschlossener Fachwerkbebauung. Auch in der Nähe von einzeln stehenden Fachwerkhäusern dürfen keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden!

Weitere Informationen hierzu erteilt Herr Stephan Maedge vom Rechts- u. Ordnungsamt Stadt Alfeld (Leine) unter (05181) 703-203.