zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Kinder | Wohnen | Gesundheit

Noch mehr Nachrichten

Besuchen Sie auch unsere Seite mit der Nachrichtenübersicht und stöbern Sie in unserem Nachrichtenarchiv.

Alternativ gibt es unsere Nachrichten auch als RSS-Feed. Diesen Nachrichtenkanal der Stadt Alfeld (Leine) können Sie kostenfrei abonnieren. Sobald eine neue Nachricht auf der www.alfeld.de erscheint, erhalten Sie eine Meldung - direkt nach der Veröffentlichung. So sind Sie schnell über die aktuellen Themen aus Alfeld informiert.

Holzer Straße: Warnedurchlaß

26.09.2019

Die Starkregenereignisse aus dem Juli 2017 haben entlang der Warne im Stadtgebiet von Alfeld zu massiven Überschwemmungsschäden geführt. Mit betroffen davon wurde der Durchlass der Warne im Bereich der Holzer Straße. Durch eine ad-hoc-Maßnahme wurde ein eingestürzter Teilbereich im Zugangsbereich zu den oberen Anlagen provisorisch gesichert. Seit dem Hochwasser musste die Holzer Straße jedoch auf Grund der umfangreichen Beschädigungen des Durchlasses für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Inzwischen liegt eine Zusage über Fördermittel des Landes seitens der NBank vor und die Planungen zur Erneuerung des Warnedurchlasses sind weiter vorangeschritten. Sie wurden im Bau- und Grundeigentumsausschuss am 17.09.2019 in einer öffentlichen Sitzung vorgestellt.

Neben den eigentlichen Bauarbeiten ist dabei insbesondere die Aufrechterhaltung des Abflusses der Warne während der Bauzeit und ein zukünftiger Hochwasserschutz zu berücksichtigen. Eine Umleitung der Warne ist hier nicht möglich.

Es soll daher zukünftig der vorhandene Durchlass aufgegeben und schrittweise durch zwei neue Röhren ersetzt werden. Neue Einlauf- und Auslaufbauwerke werden hierfür ebenfalls notwendig. Der Unterwasserbereich des Durchlasses wird anschließend auf ca. 50 m Länge möglichst naturnah befestigt und an die neuen Bauwerke angepasst. Um den erheblich tiefer liegenden Auslaufbereich für die erforderlichen Bauarbeiten überhaupt mit den einzusetzenden schweren Baumaschinen/-geräten erreichen zu können, ist der Bau einer nebenliegenden Baustellenzufahrt notwendig. Die Eingriffe in die Natur sollen dabei so gering wie möglich ausfallen. Die Baumaßnahme wird durch einen Landschaftsplaner begleitet. 

Im Zuge dieser Baumaßnahme sind auch Arbeiten an den vorhanden Schmutz- und Regenwasserkanälen in der Holzer Straße notwendig.

Um das notwendige Baufeld zu schaffen, ist es leider unumgänglich, den vorhandenen Bewuchs und die den Bau behindernden Bäume zu entfernen. Diese Fällarbeiten müssen kurzfristig noch in diesem Jahr erfolgen und sollen noch im November 2019 abgeschlossen sein. Nach Beendigung der Baumaßnahme werden jedoch umfangreiche Neupflanzungen vor Ort sowie zusätzliche Ersatzpflanzungen an anderer Stelle erfolgen.

Es besteht hier mit dem neuen Durchlass dann zukünftig die Möglichkeit, im Unterhaltungs- oder Hochwasserfall eine der beiden Röhren schiebergesteuert zu verschließen und nur so viel Wasser abzuführen, dass im Hochwasserfall der Bereich zum Perkwall / zur Goethestraße hin nicht überflutet wird. Der Abfluss des darüber hinaus anfallenden Hochwassers soll über eine in der Holzer Straße mit zu erstellende Ausbildung der Fahrbahn als Flutmulde zu Gudewillstraße hin und dann weiter entlang der Nordtangente erfolgen.

Die Ausschreibung der notwendigen Bauarbeiten zur Durchlasserneuerung soll über die Wintermonate erfolgen, um möglichst günstige Baupreise zu erzielen. Eine Umsetzung soll zeitig beginnend im Jahr 2020 erfolgen und auch noch abgeschlossen werden. Ende nächsten Jahres soll der neue Durchlass nach dem Wunsch der Stadt Alfeld (Leine) dann in Betrieb sein. Garantiert werden kann dieser ambitionierte Zeitplan jedoch nicht, da die gesamten Bauarbeiten, insbesondere die an der Warne, zusätzlich auch sehr stark von der vorherrschenden Witterung beeinflusst werden.

Sowohl während der Fäll- als auch der Bauarbeiten ist es aus Sicherheitsgründen unerlässlich, eine Vollsperrung der Holzer Straße auch für den fußläufigen Verkehr vorzunehmen. Dann werden sowohl Fußgänger als auch Radfahrer leider Umwege in Kauf nehmen müssen.

Dateien:
Warnedurchlas_plan.jpg2.6 M