zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Kinder | Wohnen | Gesundheit » Kinderbetreuung » Kindertagesstätten » KiTa Schlesische Straße

Kontakt

Kindertagesstätte Schlesische Straße
Schlesische Straße
31061 Alfeld (Leine)

Tel: 05181 6386
Fax: 05181 28 66 330
email: kita.schlesische@kein-spam!!!t-online.de

Ansprechpersonen

Leiterin: Viola Donner

Die Kita Schlesische Straße wird seit vielen Jahren von einem Förderverein begleitet und unterstützt.
Den Flyer des Vereins finden Sie hier.

Kontakt - Familienservicebüro

Stadt Alfeld (Leine)
Kinder- und Familienservicebüro
Perkstraße 2
31061 Alfeld (Leine)

Ute Schaper
Tel.: 05181 703-136
Fax: 05181 703-135
E-Mail: schaper@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Armin Heuer
Tel.: 05181 703-197
Fax: 05181 703-135
E-Mail: heuer@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Kindergarten Schlesische Straße

Träger
städtische/kommunale  Trägerschaft

Gruppen
Anzahl der Kindergartengruppen: 3

In unserer Kindertagesstätte gibt es zwei Vormittags- und eine Ganztagsgruppe (Hasen-, Mäuse- und Bärengruppe). Eine Gruppe ist altersgemischt von 3 Jahren bis zur Einschulung mit 25 Kindern besetzt, zwei Gruppen sind altersübergreifend von 2 Jahren bis zu Einschulung mit je 19 Kindern belegt. Auch die 2 jährigen Kinder können ganztags betreut werden.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:7.00-17.00 Uhr
Sonderzeiten 7.00-8.00 Uhr,12.00-13.00 Uhr.

Die KiTa wird für bis zu drei Fortbildungstage im Jahr geschlossen. Zwischen Weihnachten und Neujahr ist die Einrichtung nach Absprache mit der Elternvertretung geschlossen. Im Sommer schließt die KiTa für drei Wochen, eine Betreuung findet nach Bedarf in einer anderen städtischen KiTa statt.


Pädagogischer Schwerpunkt

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz.

Das individuelle Entwicklungstempo eines jeden Kindes, die unterschiedlichen Bedürfnisse sind die Grundlage unseres pädagogischen Handelns.

Unser Leitsatz: KLEIN sein - GROSS werden, sich behaupten - sich zurückhalten, INDIVIDUALITÄT zeigen- GEMEINSAMKEIT erleben.

Bei uns steht soziales Lernen im Vordergrund, in der Familiengruppe bieten sich viele Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten .

Kreativität wird gefördert durch entsprechende Materialangebote, durch Projektarbeit, Steggreifspiele, Fantasiegeschichten, Handpuppenspiel u. a., jedes Kind wird beim schöpferischen Tun unterstützt.


Gruppenübergreifende Angebote

Vorlesekreis der Seniorenakademie (einmal wöchentlich)

Wassergewöhnung im 7 Berge Bad (Januar-April)

Programme zum Training der Hörwahrnehmung

Präventionsprogramm „Faustlos“

Pädagogische Fachkraft für alltagsintegrierte Sprachförderung

Kindergartenbücherei

Waldtage

Projekte zu schulvorbereitenden Themen (DINO-TREFF)

Theaterbesuche /z.B. Angebote der Stadtjugendpflege

Die Musikschule bietet wöchentlich die Möglichkeit zur musikalischen Früherziehung (gegen Entgelt). Außerdem nehmen wir am „Kiga Ma Mu“ Projekt des Landes Niedersachsen teil (Musikalische Frühförderung in den Kindergärten).

Kleingruppe –Englisch wöchentlich (gegen Entgelt, durch die Initiative einiger Eltern)

Ersthelfer-Kurs für die Schulanfänger

Brandschutzvormittag (Feuerwehr) für die Schulanfänger 


Kontakte zu anderen Institutionen

Mit den Grundschulen wird ein Austausch gepflegt , unser Wohngebiet ist der Dohnser Grundschule zu geordnet. Hier besteht auch ein Arbeitskreis zu verschiedenen Aktivitäten zum „Brückenjahr“ (Teilnahme am Unterricht, Schulkinder lesen vor, Projekt Teilnahme…)

Seniorenakademie Alfeld, Vorlesestunden in der KiTa

Fachschule für Sozialpädagogik (Praktikum in der KiTa, Durchführung von kindorientierten Projekten)

Erziehungsberatungsstelle /Landkreis Hildesheim

Frühförderstelle Alfeld

Gesundheitsamt/Jugendamt Landkreis Hildesheim, Teilnahme am Projekt PiAF (Prävention in aller Frühe)
 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern:
Die KiTa leistet eine familienergänzende Erziehungsarbeit, daher ist ein regelmäßiger Austausch unerlässlich. Wir sehen uns in einer Erziehungspartnerschaft mit  „unseren“ Eltern und bieten zum intensiven Einblick Besuchstage für Eltern in unseren Gruppen an. Entwicklungsgespräche  finden jährlich statt, aber auch aktuelle Ereignisse werden zeitnah besprochen. In Elternbriefen werden Informationen und Termine mitgeteilt .Auch themenzentrierte Elternabende werden in Absprache mit dem Elternbeirat angeboten.

Für den Kindergarten-Förderverein organisieren die Eltern zusätzliche Aktivitäten, wie zum Beispiel die jährliche Frühlingswanderung. Der Verein hat schon viele zusätzliche Anschaffungen für die Kindertagesstätte getätigt.