zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Kinder | Wohnen | Gesundheit » Kinderbetreuung » Kindertagesstätten » KiGa Gabelsberger Straße

Kontakt

Kindergarten Gabelsberger Straße
Gabelsberger Str.23
31061 Alfeld (Leine)

Tel. und Fax: 05181 82044

E-Mail: kita.gabelsberger@kein-spam!!!t-online.de

Ansprechpersonen

Leiterin: Sylke Kloth

Kontakt - Familienservicebüro

Stadt Alfeld (Leine)
Kinder- und Familienservicebüro
Perkstraße 2
31061 Alfeld (Leine)

Ute Schaper
Tel.: 05181 703-136
Fax: 05181 703-135
E-Mail: schaper@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Armin Heuer
Tel.: 05181 703-197
Fax: 05181 703-135
E-Mail: heuer@kein-spam!!!stadt-alfeld.de

Kindergarten Gabelsberger Straße

Träger
städtische / kommunale  Trägerschaft

Gruppen
Die Kita Gabelsbergerstraße bietet 5 Gruppen Platz:

1 Kindergartengruppe vormittags (Igelgruppe), altersübergreifend (Betreuung ab dem 2. Lebensjahr - 4 Plätze U3), insgesamt 18 Plätze

1 Kindergartengruppe vormittags (Bärengruppe), altersübergreifend (Betreuung ab dem 2. Lebensjahr - 4 Plätze U3), insgesamt 18 Plätze

1 Kindergartengruppe ganztags (Fuchsgruppe), altersübergreifend (Betreuung ab dem 2. Lebensjahr - 4 Plätze U3), insgesamt 18 Plätze

1 Krippengruppe ganztags(Die kleinen Raupen), vom 1-3 Lebensjahr, insgesamt 15 Plätze

Es stehen insgesamt 27 Plätze für die Betreuung „unter 3-jähriger-Kinder“ zur Verfügung.

 

Öffnungszeiten
Die Kindertagesstätte (Kindergarten/Krippe) ist ganztägig geöffnet:

Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr (vormittags)
Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr (ganztags)
Sonderöffnungszeit Frühdienst 7.00 Uhr/7.30 Uhr bis 8.00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mittag: 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Hort:
Montag bis Freitag: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr 
Ferienzeiten: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr 
Sonderöffnungszeit Frühdienst: 7.00 Uhr/7.30 Uhr bis 8.00 Uhr

Während der Sommerferien ist die Kindertagesstätte für 3 Wochen geschlossen.

Die Kita wird für bis zu 3 Studien-/Fortbildungstage des pädagogischen Personals im Jahr geschlossen. Eine Betreuung findet bei Bedarf  - nach Absprache und Voranmeldung - in einer anderen städtischen Kita statt.
Ab Heiligabend bis Neujahr sind alle städtischen Einrichtungen in jedem Jahr geschlossen.

Die genauen Schließzeiten sind dem Ferienplan zu entnehmen.

Seit 2008 ist die Kita Gabelsbergerstraße stetig gewachsen: neben einer Hortgruppe hat sich ein Ganztagsangebot im Kindergartenbereich etabliert. Im Jahr 2010/2011 wurde die Kita kernsaniert und um eine Krippengruppe baulich erweitert. Auch das Außengelände wurde im Rahmen der Baumaßnahmen sehr attraktiv gestaltet. So entstand im Außen- und Innenbereich der Kita eine anregende, neugierig machende und sinnenreiche Umgebung, welche die Kinder zu Spiel, Bewegung und Aktion motiviert und einlädt.

Klare Strukturen bei der Innenraumgestaltung und ein ausgewählter Umgang mit Farben und Licht geben eine helle, wohlige und freundliche Atmosphäre in der sich die Kinder, deren Eltern und natürlich die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte sehr wohl fühlen. Die Kita Gabelsbergerstraße bietet Kindern im vor- und schulpflichtigen Alter eine sichere Tagesbetreuung.

Kinder aus verschiedenen Familienstrukturen und Kulturen begegnen sich und können so von- und miteinander lernen. Die Kinder erfahren im täglichen Miteinander wertvolle Impulse für ihre Entwicklung, Förderung und Bildung. Zudem ermöglichen die Kita eine gute Familienergänzung und -unterstützung und ist täglicher Treffpunkt für die betreuten Kinder, deren Geschwister und Eltern.

Pädagogische Ausrichtung und Leistungen

Jede Kindertagesstätte hat einen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag, der im Kinder- und Jugendhilfegesetz festgeschrieben ist. Maßgeblich für unsere Einrichtung ist das "Niedersächsische Kindertagesstättengesetz" von 1991 und der "Niedersächsische Orientierungsplan für Erziehung- und Bildungsarbeit".

Wir sehen unseren Auftrag in

  • der Einladung der Kinder zum Spiel und zur Bewegung - das Spiel ist so ungefähr der "Hauptberuf" eines jeden Kindes
  • dem Erleben sozialen Miteinanders
  • der Vermittlung von Grundwerten und Fertigkeiten des täglichen Lebens/Ausdauer
  • der Schaffung von vielfältigen Lern- und Spielmöglichkeiten in gut ausgestatteter Umgebung
  • der Begleitung von Mut und Lust zum Experimentieren
  • in der Förderung der sprachlichen Entwicklung und der Förderung der Fantasie
  • der Begleitung eines jeden Kindes entsprechend seinem individuellen Tempo
  • der Begleitung der unterschiedlichen Bedürfnisse
  • der Wahrnehmungsförderung und der Schulung der Sinne
  • der Familienergänzung und Begleitung 
  • der Vermittlung mathematischer Eindrücke 
  • Wir unterstützen und ermutigen die einzelnen Kinder kreativ zu sein.
  • Wir bieten vielfältiges Material aus den Bereichen:
  • Bauen, Konstruieren, Experimentieren,
  • Rollen- und Puppenspiel
  • Musik- und Klangspiele
  • Malen, Zeichnen, Gestalten mit Materialien (Knete, Ton, Holz, Papier etc.)
  • Lesen, Vorgelesenem zuhören, Bilderbuchbetrachtung
  • Entspannung, Ruhe, Rückzug (Höhlen bauen, Nischen suchen und gestalten)
  • Stehgreifspiele, Projektarbeit
  • Bewegung

Gruppenübergreifenden Angebote

  • "Haus der kleinen Forscher" - Bildungsinitiative von Bund und Ländern
  • Vorlesen mit der Vorlesepatin - Kooperation mit der Seniorenakademie Alfeld
  • "KigaMaMu" (Kindergarten macht Musik) - Kooperation mit der Musikschule Alfeld
  • Brandschutzfrüherziehung - Kooperation mit der Feuerwehr Alfeld
  • "Rucksack" - Angebot zur Sprachförderung des Landkreises Hildesheim für Eltern und Kinder
  • Sportangebot - Kooperation mit der SVA- Fußballabteilung
  • "Schultütengruppe"  - altersangepasste Projekte, 2x wöchentlich, z.B. "Scheren- und Bleistiftführerschein, Mathematische Projekte "Mathekings und Mathequeens"
  • Wald- und Wiesentage
  • altersspezifische Bastelangebote/Projekte 

Elternkontakt
Familie und Kindertagesstätte sind gemeinsam im Sinne einer Erziehungspartnerschaft für das Wohl des Kinder/der Kinder verantwortlich.

Eine positive Zusammenarbeit und eine offene Atmosphäre sind darum die Grundlage für ein gelingendes Miteinander.

Deshalb suchen und pflegen wir den Kontakt mit den Eltern, auch um die unterschiedlichen Lebens- und Familiensituationen  eines jeden Kindes besser verstehen zu können.

Das setzt voraus, dass wir uns gegenseitig vertrauen und uns als gleichwertige  Erziehungspartner akzeptieren, beraten und unterstützen. Dieses Miteinander ist auch ebenso Voraussetzung für eine harmonische Atmosphäre in der Kindertagesstätte und wichtiger Bestandteil für die gemeinsame Bildungsarbeit.

Wir sind offen für Anregungen und Mitteilungen.

Im gemeinsamen Gespräch/Austausch gewinnen die Eltern Einblick in unsere pädagogische Arbeit und erhalten im mindestens 1x jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräch Informationen über die Entwicklung ihres Kindes.

Für diese Gespräche nehmen wir uns viel Zeit.

Begleitet werden die Gespräche durch die Arbeit mit den Portfolio-Mappen, welche die einzelnen Entwicklungsschritte der Kinder mit Fotografien und deren "Projektergebnissen" aus den Bildungsbereichen dokumentieren.

Jedes Kind besitzt ein Portfolio.

Die Eltern sind jederzeit in der Tagesstätte willkommen und werden bei Erziehungsfragen unterstützt und begleitet.

 

Formen der Zusammenarbeit/Transparenz

  • Aufnahme- bzw. Erstgespräche
  • Intensive Zusammenarbeit bei der Eingewöhnung der Krippenkinder und der U3-Kinder im Rahmen des "Berliner Eingewöhnungsmodell"
  • Gespräche zwischen "Tür- und Angel"
  • vereinbarte Elterngespräche/Entwicklungsgespräche
  • Elternabende
  • Elternbeiratssitzungen/regelmäßiger Austausch
  • Elternbriefe und Infozettel
  • Aushänge an der Pinwand
  • Terminkalender im Eingangsbereich
  • Foto-Dokumentationen über aktuelle Themen und Aktionen
  • Portfolio-Mappen der Kinder 
  • Mithilfe und Mitgestalten bei Festen und Feiern
  • Bastelnachmittage mit den Kindern
  • Hospitationen
  • Miteinbeziehen der persönlichen und/oder beruflichen Kompetenzen, beispielsweise bei Back-, Koch- und anderen Gruppen-Aktivitäten
  • Unternehmungen mit Kindern und Eltern

 

Kontakte zu anderen Institutionen/Öffentlichkeitsarbeit

Die Kindertagesstätte Gabelsbergerstraße arbeitet mit verschiedenen Beratungsstellen und Einrichtungen zusammen, wie beispielsweise der Erziehungsberatung, der Frühförderung, Ergotherapeuten, Logopäden.

Bei Bedarf kooperieren wir mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), dem Gesundheitsamt, dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD), sozialpädagogischen Praxen, Kinderpsychologen und dem Jugendamt.

PiAF-Modellprojekt-Kita  des Landkreises Hildesheim zur Früherkennung und Frühförderung  - Gesundheitsamt (PiAF = Prävention in aller Frühe) 

Im Rahmen des sog. "Brückenjahres"- der Kooperaton zwischen Kita und Grundschulen - bestehen gemeinsame Arbeitskreise mit der Bürgerschule und der Dohnser Schule.

Schüler der Grundschulen kommen beispielsweise zum Vorlesen in die Kita.

Zusätzlich werden die "Schultütenkinder" - gemeinsam mit den Erzieherinnen - im Rahmen des Brückenjahres zu Besuchen von Schulstunden, Wald- und Sportprojekttagen eingeladen.

Beteiligung am Ferienpass der Stadt Alfeld (Leine)

Teilnahme an Veranstaltungen des Forum Alfeld Aktiv e.V.

Fachschule für Sozialpädagogik ( gemeinsame Sportprojekte, Begleitung der Praktikanten während der praktischen Ausbildung Besuch von Theatervorführungen der Fachschule)

Musikschule Alfeld (KigaMaMu)

Seniorenakademie Alfeld, Vorlesepatin - liest 1x wöchentlich den Kindern gruppenübergreifend - entsprechend der ausgewählten Alterssruktur - vor,

1x jährlich gemütliches Beisammensein/Austausch mit allen am Projekt beteiligten Kitas und Senioren.

Feuerwehr - Brandschutzfrüherziehung/ Rettungsübungen

Polizei - Verkehrserziehung

Überlandwerk - gemeinsames Kochen

Parkresidenz Alfeld - wir gestalten gemeinsam ein kleines Laternenfest in der Parkresidenz, Singen und Musizieren zusammen und werden anschließend mit Bergen von leckeren Waffeln und Brezeln und heißem Kakao verwöhnt, 

Besuche der Senioren in der Kita - gemeinsame Spiele/Lieder

Teilnahme an Leitungstreffen der städtischen /kirchlichen/freien Träger 

Teilnahme an Mitarbeitertreffen und Leitungsbesprechungen des Landkreises

Teilnahme an Ratssitzungen/Ausschüssen

 

Wir präsentieren uns und unsere Arbeit nach außen durch:

  • Informative Aushänge in der Kita/Terminkalender
  • Elternbriefe
  • Elternabende
  • Elternbeiratssitzungen
  • Berichte in der Alfelder Zeitung
  • Ausstellungen im Bürgerbüro
  • Teilnahme an den vielfältigen örtlichen Veranstaltungen
  • Durchführung von Festen und Feiern in und mit der Öffentlichkeit
  • Besuche und Kontakte zu öffentlichen Institutionen und Einrichtungen

Vieles von dem, was Kinder in der Kindertagesstätte Gabelsbergerstraße lernen, tragen sie nicht vorzeigbar in der Hand mit nach Hause.

Dennoch haben sie eine Menge erfahren und gelernt:

Qualitäten und Kompetenzen, die stark machen für das Leben.

In jedem Kind liegt eine wunderbare Tiefe.
Robert Schumann