zurück zur alfeld.de
 DE     EN     FR 
Sie sind hier: » Bildung | Kunst | Kultur » Kalender

Noch mehr Termine

Besuchen Sie auch unsere Kalenderübersicht, um alle Termine in Alfeld angezeigt zu bekommen.

Alternativ gibt es unsere Termine auch als RSS-Feed. Diese Übersicht können Sie kostenfrei abonnieren. So bleiben sie immer auf dem Laufenden, was alles in Alfeld und Umgebung passiert und sind schnell über die aktuellen Termine aus Alfeld informiert.

mehr...

Patienten-Akademie: Palliativmedizin heute - Lebensqualität trotz fortgeschrittener unheilbarer Erkrankung

Ort: AMEOS Klinikum Alfeld
Datum: 13.02.2019
Zeit: 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Organisator: AMEOS Klinikum Alfeld

Lebensqualität trotz fortgeschrittener, unheilbarer Erkrankung

Die Patienten-Akademie Alfeld befasst sich am 13. Februar mit einem wichtigen Thema: dem Erhalt der Lebensqualität trotz einer fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung. Vortragende sind Dr. Christiane Wigand-Richter und Dr. Heinrich Rudolf Kosiek. Dr. Christiane Wigand-Richter ist Oberärztin im AMEOS Klinikum Alfeld und betreut als Internistin den Fachbereich der Palliativmedizin. Der Anästhesist und Palliativmediziner Dr. Heinrich Rudolf Kosiek ist Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie. Gemeinsam leiten beide die Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld.

Der Begriff „palliativ“ kommt vom Lateinischen „Pallium“, was so viel wie „Mantel“ bedeutet. Liebevoll „umhüllend“ soll die Pflege von Menschen zum Ende ihres Lebens sein. In deutschen Krankenhäusern, die mit großem technischen Aufwand und hervorragender medizinischer Ausbildung arbeiten, wird der umfassende Ansatz der Palliativmedizin noch nicht sehr lange verfolgt. „Im Bereich der Palliativmedizin ist ein speziell ausgebildetes Team erforderlich“, so Dr. Wigand-Richter. „Aufgrund des erheblichen Bedarfs sowie der speziellen Kenntnisse im Rahmen einer patientengerechten Pflege wurde die spezielle ‚Palliative Care-Pflege‘ und für Ärzte die Ausbildung mit der Zusatzbezeichnung ‚Palliativmedizin‘ entwickelt.“

Die erste deutsche Palliativstation besteht seit 1986 in der Uniklinik Köln, wo später auch die Dr.-Mildred-Scheel-Akademie entstand. In Alfeld wurde bereits vor zwölf Jahren ein Palliativstützpunkt gegründet – unterstützt vom Land Niedersachsen. „Damit ist unsere Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld eine der ersten in der Region“, weist Dr. Wigand-Richter auf die große Erfahrung hin, die in der Alfelder Einrichtung besteht. Die Palliativstation wird durch eine ganze Reihe von Akteuren unterstützt: So engagieren sich unterstützend unter anderem die Freunde und Förderer des Alfelder Krankenhaues e. V. sowie die Seelsorge und auch die Hospizgruppe Leinebergland e. V. Durch Spenden können oftmals letzte individuelle Wünsche der schwer erkrankten Patienten erfüllt werden.

„Die Palliativmedizin sowie die Hospizbewegung haben in der heutigen Zeit an Bedeutung gewonnen“, betont Dr. Kosiek. Jeder Mensch wünsche sich und seinen Angehörigen, in der letzten Lebensphase eine möglichst hohe Lebensqualität zu haben; auch wenn eine schwere, unheilbare Erkrankung vorliegt. 

Dr. Wigand-Richter wird in der zweiten Patientenakademie dieses Jahres über den Themenkomplex „Was ist Palliativmedizin und was bedeutet Symptomlinderung?“ sprechen. Dr. Heinrich Rudolf Kosiek übernimmt die Vorstellung der Palliativarbeit auf der Palliativstation im AMEOS Klinikum Alfeld. Nach den Vorträgen und der sich traditionell anschließenden Frage- und Antwortrunde wird eine Besichtigung der Palliativstation angeboten. 

 

Information: 

Palliativmedizin heute - Lebensqualität trotz fortgeschrittener unheilbarer Erkrankung“, Vortragsveranstaltung der Patienten-Akademie Alfeld,

Mittwoch, 13. Februar 2019, 18 Uhr, Personalcafeteria des AMEOS Klinikums Alfeld, Landrat-Beushausen-Straße 26, Alfeld

Referenten: Oberärztin Dr. med. Christiane Wigand-Richter, Chefarzt Dr. med. Heinrich Rudolf Kosiek

 

Der Eintritt ist wie immer frei.



Zurück