Stadtgespräche: GymnasiastINNen machen den Anfang...

|

Jüdisches Leben in Alfeld: Thema am 30.06., 19.00 Uhr ist: „Aus dem Auge aus dem Sinn – Enteignung von Juden in Alfeld (Leine)“.

Die Alfelder Stadt Gespräche im Rahmen des Projektes Alfeld 2.0 beginnen und nehmen noch vor den Sommerferien richtig Fahrt auf. Drei Veranstaltungen sind geplant, sie finden jeweils im Ladenleerstand Kurze Straße 9-12 statt. Die Termine stehen fest es sind der 30.06., 07.07. und 14.07., Beginn ist jeweils 19.00 Uhr.

Den Anfang machen Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches „Geschichtskultur“ des Gymnasiums Alfeld. Unter Leitung ihrer Seminarleiterin Frau Richter haben sich intensiv mit der Geschichte jüdischen Lebens in Alfeld beschäftigt. Ihr Thema am 30.06. ist „Aus dem Auge aus dem Sinn – Enteignung von Juden in Alfeld (Leine)“.

Mario Stellmacher, 1. Stadtrat: „Wir sind von dem Einsatz der SchülerINNen sehr beeindruckt. Im Anschluß an den Vortrag möchten wir sehr gern mit den Zuhörerinnen und Zuhörern ins Gespräch kommen und zum Thema in einen Dialog kommen.“